Unser Experten-Tipp

Vertragswidrige Tierhaltung

Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Menden, WuM 2014, 713, ist eine fristlose Kündigung gerechtfertigt, wenn der Mieter die nur 51 m² große Wohnung teilweise Wohnzwecken entzogen hat und dort zum Zwecke einer Vogelzucht mit ca. 80 Kanarienvögeln und Zebrafinken einen Raum als Vogelvoliere zweckentfremdet hat.

Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Steinfurt, WuM 2009, 548, soll andauernder Hundekot im Gemeinschaftsgarten eine gravierende Störung des Hausfriedens darstellen und zu einer fristlosen Kündigung berechtigen, wenn sich die Mitglieder eindeutig durch diesen Zustand belästigt fühlen und der Mieter trotz vorheriger mehrfacher Abmahnungen den Hund weiterhin in den Garten lässt.

Weitere Expertentipps können Sie hier lesen!

Auf Facebook teilen