Unser Experten-Tipp

Kaufpreise Quo vadis?

Der Geldumsatz für Eigenheime stieg deutschlandweit zwischen 2009 und 2014 um 5,5% jährlich. Dies geht aus dem Immobilienmarktbericht der amtlichen Gutachterausschüsse für Deutschland 2015 hervor.

Die Kaufpreise legten im selben Zeitraum 3,3% im Jahr zu. Dies ist jedoch der Bundesdurchschnitt. In den Metropolen kann dieser Wert sehr weit nach oben, in den ländlichen Gebieten oder Städten mit hoher Arbeitslosigkeit, weit nach unten abweichen. So war in den Großstädten die Preisentwicklung von Eigenheimen bis zum Jahr 2009 nahezu konstant; im Beobachtungszeitraum (2009 bis 2014) stiegen die Preise um durchschnittlich 10% pro Jahr. Die höchsten durchschnittlichen Kaufpreise pro Quadratmeter Wohnfläche für Ein- und Zweifamilienhäuser wurden 2014 in München (7.200 Euro), dem Landkreis Dachau (4.200 Euro) und Düsseldorf (4.000 Euro) erzielt.

Einen Trend zu einem überhitzten Markt ist jedoch lt. Aussage des Arbeitskreises der Gutachterausschüsse nicht erkennbar. Hier fehle das Indiz der Häufung von Wiederverkäufern kurz nach dem Erwerb. Zudem verweisen Banken und Sparkassen auf die vergleichsweise hohe Eigenkapitalquote.

Weitere Expertentipps können Sie hier lesen!

Auf Facebook teilen