Unser Experten-Tipp

Das Traum-Zuhause der Deutschen

Das Einfamilienhaus, idealerweise in einer ruhigen, familienfreundlichen Wohnsiedlung am Stadtrand gelegen, entspricht am ehesten dem Traumhaus der Deutschen. Zu diesem Ergebnis kommt die Interhyp-Wohnraumstudie. Für die Studie hat das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung in einer bevölkerungs-repräsentativen Untersuchung 1.769 Bundesbürger befragt.

Die Top-Five der Traumhäuser führt das Einfamilienhaus an: 35 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich ihren Wohntraum am liebsten damit erfüllen würden. Das sind mehr Menschen als 2011, damals gaben nur 30 Prozent diesen Haustyp als Wunschobjekt an. 2013 träumen weitere elf Prozent von einem Energiesparhaus, zehn Prozent von einem Landhaus, acht Prozent von einem Bungalow und immerhin noch sieben Prozent von der modernen Stadtwohnung. Von einer Villa, einem Penthouse oder einer Altbauwohnung träumen dagegen vergleichsweise wenige.

Die beste Gegend für das Traumhaus ist die ruhige, familienfreundliche Wohnsiedlung am Stadtrand. 23 Prozent der Befragten wollen dort wohnen. Jeder Zehnte möchte in der Innenstadt leben.

Im Durchschnitt sollte das Traumhaus rund 136 Quadratmeter haben. Haushalte ohne Kinder sind mit 129 Quadratmetern im Durchschnitt etwas bescheidener, als wenn Kinder im Haushalt wohnen (158 Quadratmeter). Die Top-Five der Ausstattungsmerkmale einer Traumwohnung führt die moderne Einbauküche an (83 Prozent). Sie hat das Gäste-WC im deutschlandweiten Vergleich auf Platz zwei der Wohnwünsche verwiesen (79 Prozent), auf gleichem Niveau wie die energiesparende Isolierung und direkt gefolgt von der Garage (78 Prozent) und dem Garten (76 Prozent).

Danach befragt, worauf sie keinesfalls verzichten wollten, legen die Befragten allerdings den Schwerpunkt auf Außenfläche und Natur. So wird hier der Garten am häufigsten genannt (44 Prozent).

Weitere Expertentipps können Sie hier lesen!

Auf Facebook teilen