Unser Experten-Tipp

Mietkosten senken durch Umzug

Deutsche sind wahre Meister im Umziehen – das ergab eine Studie des Bundesamtes für Statistik, nach der mehr als zehn Prozent der Bundesbürger jährlich ihr Domizil wechseln. Grund dafür sind neben beruflichen Neuerungen immer häufiger auch steigende Mietpreise in beliebten Szenevierteln, während in weniger angesagten Stadtteilen Wohnungen zum Teil leer stehen.

Wäre ein Umzug wegen zu hoher Mietpreise unausweichlich, würde etwa jeder Dritte Abstriche bei der Größe der Wohnung machen und dabei am liebsten natürlich im favorisierten Viertel bleiben, wie eine Umfrage von Immonet unter rund 1.800 Usern ergeben hat.

Die Überraschung: Mit knapp 50 Prozent der Stimmen ist das Landleben die beliebteste Alternative. Wichtig wäre den Befragten jedoch, dass die Nähe zum Altbewährten bleibt. Maximal 15 Kilometer sollte die Differenz zwischen Wunschwohnort und neuem Heim betragen, so knapp 76 Prozent der Befragten. Mit jedem weiteren entfernten Kilometer sinkt auch die Bereitschaft zum Ortswechsel: Nur noch knapp 18 Prozent können sich vorstellen, 30 Kilometer von der derzeitigen Heimat entfernt zu leben, um Mietkosten zu sparen. Eine Wohnung oder ein Haus in mehr als 80 Kilometer Entfernung? Unvorstellbar, finden runde 94 Prozent aller Umfrageteilnehmer. (Quelle IVD)

Weitere Expertentipps können Sie hier lesen!

Auf Facebook teilen